Eröffnungskonzert der Saarbrücker Sommermusik 2018.

Vier Musiker aus Saarbrücken und Wien widmen sich dreier wunderbarer stolzenbergerIMG_20180320_09104450Stücke: Um das berühmte Oboenquartett von W. A. Mozart gruppieren sich ein Werk der frühen Klassik und eines, in dem BACH als Thema in der Zeit Beethovens wieder neu erklang. Mozarts einziges Kammermusikwerk für Solo-Oboe – kein Oboist möchte es in seinem Repertoire missen! Wie das Klarinettenquintett wurde auch das Oboenquartett einem befreundeten Musiker auf den Leib komponiert: Mozart schrieb es 1781 für Friedrich Ramm, Mitglied des berühmten Mannheimer Orchesters. Seitdem ist es das wichtigste und bekannteste Werk seiner Gattung. Den virtuos-verspielten Ecksätzen steht ein kurzer Mittelsatz in Moll gegenüber, der auch die elegischen Klangfarben des Instruments zur Geltung bringt.
Es spielen Veit Stolzenberger, Mayumi Kawada, Yoshiko de Swardt und Gabor Szarvas.

Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Related Images:

We cannot display this gallery